Das Thema Feuerlöscher

Er hängt seit Jahren an der Wand. Wird kaum beachtet und wenn er benötigt wird ist er meist nicht einsatzbereit und funktionsunfähig. Vielleicht besitzen sie aber auch gar keinen. Die sicherste Methode, einen entstehenden Brand zu löschen, besteht zweifellos im Einsatz von Feuerlöschern. Entstehungsbrände können von Ihnen gelöscht werden, so kann der entstehende Schaden gering gehalten werden. Voraussetzung dafür ist natürlich ein geeigneter, funktionstüchtiger Feuerlöscher.

Hier mein Angebot an sie:

Überprüfung und Wartung der Feuerlöscher. Sollte der Feuerlöscher auf Grund seines Alters nicht mehr prüfbar sein, vorgeschriebene Fristen (laut Hersteller: Dauerdrucklöscher 20 Jahre, Aufladelöscher 25 Jahre so können Sie  bei mir nach Ihren individuellen Bedürfnissen einen neuen Feuerlöscher erweben.

Wenden Sie sich dazu an eine meiner Kontaktadressen >>> hier

Bavaria Feuerlöscher

files/kaminkehrer-batz/content/bavaria_feuerloescher.jpgAuch für Fettbrände geeignet
Sehr hohe Löschleistung
A, B, F - Löscher
Frostbeständig
Hochwertige Wandhalterung
Langlebiger Korrosionsschutz
6 L Schaumlöscher

 

 

Häufig gestellte Fragen:

1. Muss der Feuerlöscher gewartet werden?

Im gewerblichen Bereich muss er alle  2 Jahre geprüft werden.

Ihr Feuerlöscher im Privathaushalt sollte auch ohne gesetzliche Mindestwartungspflicht im 2 Jahresrhythmus sachkundig geprüft werden, da Lösch- und Treibmittel im Laufe der Zeit ihre Wirkung verlieren können. Auch unterliegen die Behälter einem natürlichen Alterungsprozess.

2. Brandklassen A B C und ihre jeweilige Eignung

A: für Brände mit festen, glutbildenden Stoffen
B: für Brände mit flüssigen Stoffen
C: für Brände mit gasförmigen Stoffen
F: für Fettbrände

3. Pulver oder Schaum?

Der Pulverlöscher:

Das Löschmittel ist ein feines Pulvergemisch, das sich für (A) feste, (B) flüssige und (C) gasförmige Stoffe eignet. Diese Feuerlöscher sind meistens günstiger, können aber größere Schäden nach sich ziehen. Das Pulver verteilt sich im ganzen Raum (Haus), und dringt in jede noch so kleine Ritze. Ich raten Ihnen zum Kauf von Pulverlöschern nur zur die Vorhaltung in Garagen, Kellern und Hobbyräumen.

Der Schaumlöscher:

Beim teureren Löschmittel Schaum ist es etwas anders. Der Brandherd soll erstickt und gekühlt werden. Der Schaum bildet einen leichten Film über dem Brandherd. Die Brandklassen (A) feste Stoffe sowie (B) flüssige Stoffe werden dadurch abgedeckt. Durch den Schaum werden die Flammen augenblicklich gelöscht, ohne große Verunreinigungen zur Folge zu haben. Daher rate ich Ihnen die Vorhaltung eines Schaumlöschers im Wohnbereich.

Der Fettbrandfeuerlöscher:

Die Ausnahme bildet der Fettbrandfeuerlöscher. In der Küche ist er unschlagbar. Wenn einmal das Fett in der Pfanne oder Friteuse brennt, darf dieses nie mit Wasser gelöscht werden, da  es schlagartig den Aggregatszustand von flüssig zu dampfförmig wechselt, und diese Umwandlung zu einer gewaltigen Fettexplosion führt. Der speziell dafür entworfene Fettbrandlöscher hilft. Da er auch glutbildende Stoffe der Brandklasse (A) löscht, eignet er sich speziell in Bereichen mit Kaminöfen.

Termine

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen unter der Telefonnummer 08465 - 866 oder über unser Kontaktformular einen Termin.

Kontakt

Wir beraten Sie gern zu allen Fragen
rund um Themen wie Brandschutz, Energieeinsparung und Umweltschutz.

Mobil: 0171 - 524 656 4
Tel.: 08465 - 866
Fax: 08465 - 3666